Rechtliche Betreuung und Vormundschaften

Zentrale Hannover: Freundallee 25, 30173 Hannover, Telefon: 0511/590 920-0 ● Außenstelle Braunschweig: Hamburger Str. 267, 38114 Braunschweig, Telefon: 0531/580 865-0

Buch Cover
Coronavirus SARS-CoV-2 - Informationen und praktische Hinweise

Menu Sprachen Videos
Neu: Erklärvideos zu Vorsorgemaßnahmen, Betreuungsverfügung, Betreuungsrecht in mehreren Sprachen.

Buch Cover
Türk, Salman (Hrsg.):
Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund - Ein Leitfaden für die Betreuungspraxis

Ü b e r  u n s

Leitbild

Der Mensch zuerst!

Das Institut für transkulturelle Betreuung e.V. (ItB) ist ein im Land Niedersachsen anerkannter Betreuungs- und Vormundschaftsverein. Neben seinen Aufgaben im Rahmen der Betreuungs- und Vormundschaftsarbeit trägt der Verein durch eine engagierte Querschnittsarbeit aktiv zur Qualitätsverbesserung der Betreuungs- und Vormundschaftslandschaft bei und bietet im Rahmen weiterer Projekte Hilfsangebote für Menschen und Familien mit und ohne Migrationshintergrund in Krisensituationen an.

Der Verein verfolgt mit seiner Tätigkeit das Ziel, Menschen bei der Wahrnehmung ihrer Interessen und ihres Selbstbestimmungsrechts zu unterstützen und damit ihre Teilhabefähigkeit am gesellschaftlichen Leben zu fördern.

Dies geschieht unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht, sexueller Ausrichtung, Alter, Behinderung oder Krankheit der betroffenen Menschen.

Wir begreifen unsere Arbeit in allen Tätigkeitsfedern als Förderung der Selbstständigkeit unter größtmöglicher Willensfreiheit der betroffenen Klienten, soweit diese ihrem Wohl dient.

Unter der Berücksichtigung der Ressourcen der Betroffenen bestimmen dabei folgende Leitgedanken unser Handeln:

  • Erhalt und Weiterentwicklung verfügbarer Fähigkeiten und Bedingungen
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung
  • Aktivierung verschütteter Ressourcen
  • Anstoß zu Reflektion und Lernen
  • Verhinderung und Verminderung von Verschlechterungsprozessen.

Ein besonderer Tätigkeitsschwerpunkt des ItB ist die rechtliche Betreuung von psychisch erkrankten und behinderten Menschen unter anderem mit Migrationshintergrund.

Durch den Einsatz qualifizierter Mitarbeiter/innen aus unterschiedlichen Kultur- und Sprachkreisen verfolgt das ItB das Ziel einer migrationssensiblen Unterstützung.

Neben seiner der praktischen Arbeit trägt der Verein durch:

  • die Gewinnung von ehrenamtlichen Betreuern und Vormündern,
  • Öffentlichkeitsarbeit in Form von Aufklärungsveranstaltungen und Publikationen,
  • die Konzeption und Durchführung von Fachtagungen, Schulungen und empirischen Untersuchungen,
  • Initiativen zur Bildung von Fachkreisen und Selbsthilfegruppen
  • Kooperationen mit bestehenden Institutionen und
  • ein qualifiziertes Beratungsangebot

zur strukturellen Entwicklung der Bereiche rechtlichen Betreuung und Vormundschaft sowie zur Verbesserung der Regelversorgung von Menschen mit eigener oder familiärer Migrationserfahrung bei.