Nachrichten-Archiv

Das Ethno-Medizinische Zentrum (EMZ) in Hannover bietet eine Schlung zu den Themen Sucht- und HIV/AIDS-Prävention.

Die Schulung richtet sich an Migranten/-innen und hat das Ziel, Mediatoren/-innen auszubilden, die einen Beitrag zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit leisten und Interessierte sowie Hilfebedürftige mit den vielfältigen, lokalen und regionalen Angeboten der entsprechenden Hilfesysteme vernetzen und vertraut machen.

Das Ethno-Medizinsiche Zentrum e.V. lädt zur Kostenlosen Fachtagung in Hamburg ein:
"
Sicher und gemeinsam stark! Gewaltprävention für geflüchtete Frauen, Kinder und Migrantinnen"

Vorsorgemaßnahmen, Betreuungsverfügung, Betreuungsrecht - Ein Erklärvideo in mehreren Sprachen

In Kooperation mit acht weiteren niedersäschischen Betreuungsvereinen hat das Insitut für transkulturelle Betreuung e.V. ein mehrsprachiges Erklärvideo herausgegeben. In zehn Sprachen informiert dieses Video zu den Themen Vorsorgemaßnahmen, Betreuungsverfügung und Betreuungsrecht. Der Film dauert in etwa fünf Minuten und führt in einfachen Worten grundlegend in die Thematik ein. Dieses Video versteht sich als Türöffner und soll Menschen, die die deutsche Sprache nicht so gut oder gar nicht sprechen, an die Themen Vorsorgemaßnahmen, Betreuungsverfügung und Betreuungsrecht heranführen.

Wir suchen für unseren Standort Hannover sozial engagierte Mitarbeiter/innen für die Führung von

Rechtlichen Betreuungen nach §1896 BGB (20 Std./Woche mit Erhöhungsoption bis auf Vollzeit), idealerweise mit türkischen, russischen, serbokroatischen, englischen oder kurdischen Sprach- & Kulturkenntnissen. Voraussetzung ist neben persönlicher Eignung ein in Deutschland erworbener bzw. vollwertig anerkannter Hochschulabschluss im Bereich Sozial- oder Erwachsenenpädagogik, Soziale Arbeit, Jura oder ähnliche Abschlüsse

Neues MiMi-Projekt des Ethno-Medizinischen Zentrums:

Unser Partnerverein, das Ethno-Medizinische Zentrum e.V., wird ab dem 27.4.2016 im Rahmen des Projekts „Mit Migranten für Migranten (MiMi)“ interkulturelle GesundheitsmediatorInnen ausbilden. Schwerpunkt wird das Thema „Müttergesundheit“ sein.

Zentrale in Hannover
Tel.:  (0511) 590 920 - 0
Fax  (0511) 590 920 - 10
Freundallee 25

30173 Hannover
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir sind Mitglied im:

Foter Logo AK

Gefördert durch:

Foter Logo NS Foter Logo RH